Wie lange bin ich über meine Eltern krankenversichert?
Als Student kann man bis zum Abschluss seines 25. Lebensjahres in der gesetzlichen Familienversicherung der Eltern verbleiben. Hat man Wehr- oder Zivildienst abgeleistet, verlängert sich dieser Zeitraum sogar noch um die Dauer der Verpflichtung.

Wie lange kann ich in der gesetzlichen studentischen Krankenversicherung bleiben?
Eine Krankenversicherung mit Studententarif ist entweder bis zum Ende des 14. Fachsemesters oder aber bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres möglich.

Wie viel kostet mich die gesetzliche studentische Krankenversicherung?
Es werden zurzeit 72,82 Euro für die Krankenversicherung und 16,55 Euro (bzw. 18,17 Euro für Kinderlose) für die Pflegeversicherung fällig. Also insgesamt 89,37 Euro bzw. 90,99 Euro für Kinderlose. (Stand 1/2018)

Woher bekomme ich die Bescheinigung über die Krankenversicherung für die Immatrikulation?
In der Regel genügt ein Anruf bei der Service-Hotline der Krankenkasse. Da so eine Bescheinigung kein Einzelfall ist, kennen die Kassen die Anforderungen der Hochschule und schicken die entsprechende Bescheinigung ihren Versicherten dann per Post zu.

Was passiert nach dem Studien-Ende?
Je nachdem was für eine Beschäftigung man nach seinem Studium aufnimmt, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Krankenversicherung. Wichtig ist für Studenten aber vielleicht, dass die Krankenversicherung, in der sie sich während ihres Studiums befunden haben, in der Regel jeweils bis zum Ende des laufenden Semesters ihre Gültigkeit behält.

Wie viel darf ich verdienen, ohne aus der Familienversicherung auszuscheiden?
Die Verdienstobergrenze bei versicherungsfreien Arbeitsverhältnissen für Studenten liegt bei einem Gehalt von 435 Euro (bzw. 450 Euro bei Minijobbern) im Monat. Ausnahmen sind befristete Arbeitsverhältnisse – also Beschäftigungen, die nicht länger als 8 Wochen dauern.