Den Chef und den Ausbilder kennst du ja vielleicht schon, aber was ist mit den anderen? Kein Wunder, dass man da aufgeregt ist! Du weißt schließlich nicht genau, was dich erwartet. Doch keine Bange, es gibt ein paar kleine Tipps, mit denen du dir den Einstieg etwas erleichtern kannst.

Darauf solltest Du am ersten Ausbildungstag achten:

  • Pünktlichkeit ist wichtig - wichtiger als du vielleicht denkst! Plane deshalb vorher deine Fahrt zum Betrieb. Schau dir die Fahrpläne von Bus und Bahn an bzw. kalkuliere mit dem Auto die "Rushhour" ein und berechne, wann du das Haus verlassen musst, um rechtzeitig anzukommen. Lieber fünf Minuten zu früh als zu spät ankommen!
  • Deine Kleidung sollte dem Unternehmen angepasst sein. Bei einer kaufmännischen Ausbildung ist ein Anzug oder Kostüm bzw. Stoffhose und Hemd bzw. Bluse angesagt. Bei einer handwerklichen oder technischen Ausbildung gibt es bei manchen Berufen spezielle Arbeitskleidung. Falls du dir unsicher bist, was du anziehen sollst, dann ruf einfach ein paar Tage vor dem ersten Ausbildungstag im Betrieb an und frage nach.
  • Am Morgen des ersten Arbeitstages wird dir dein Chef oder ein Mitarbeiter die Kollegen vorstellen. Versuche, einen guten, höflichen und freundlichen Eindruck zu hinterlassen. Gib jedem, der dir vorgestellt wird, die Hand. Steh auf, um den Anderen zu begrüßen, und stell dich mit deinem Vor- und Zunamen vor! Keiner erwartet von dir große Reden, aber wenn du etwas gefragt wirst, dann antworte ein paar einfache, unverbindliche Sätze (keine Wortfetzen), z.B. dass es dich freut, hier den Ausbildungsplatz bekommen zu haben, du natürlich etwas aufgeregt bist und du schon sehr gespannt auf die ersten Tage bist.
  • Schließlich wird man dir deinen Arbeitsplatz zeigen. Dein Chef oder ein Kollege wird dir erklären, was deine Aufgaben sind und mit welcher Arbeit du zunächst starten sollst. Wenn du Fragen hast, scheue dich nicht, diese auch zu stellen! Sei darauf gefasst, dass am Anfang die Arbeit, die dir gegeben wird, vielleicht etwas langweilig ist, aber der Chef will zunächst sehen, wie du mit der Aufgabe umgehst und klar kommst. Mit der Zeit und wenn du Interesse zeigst, werden die Aufgaben dann auch interessanter.
  • Falls dir mal ein Fehler passiert, gehe zum Chef oder zum Kollegen und erzähle ihm von dir aus davon. Jeder macht Fehler und schließlich ist das dein erster Job - du kannst gar nicht alles wissen oder können. Es ist besser, einen Fehler zuzugeben und Kollegen um Rat zu fragen, als dass durch den Fehler vielleicht sogar ein noch größeres Problem entsteht.

  • Der erste Arbeitstag ist so gut wie geschafft! Jetzt lass aber nicht gleich den Bleistift oder was auch immer du in der Hand hältst fallen! Orientiere dich am besten daran, wann deine Kollegen Feierabend machen oder frage höflich beim Chef, was denn üblich ist bzw. wann du gehen kannst. 

Was für den ersten Tag gilt, gilt natürlich auch für den zweiten, dritten, vierten ... Versuche, immer höflich, freundlich und interessiert zu sein, dann kann eigentlich nichts schief laufen.