Mit dem neuen Covid-19-Schutzgesetz werden wesentliche infolge der Corona-Pandemie geschaffene Regelungen zur Entlastung und Unterstützung von Pflegeeinrichtungen, Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen folgendermaßen verlängert:

  • Beratungen
    Seit dem 1. Juli 2022 ist ein Beratungseinsatz wieder erforderlich. Die erste Beratung zu Beginn der Pflege muss in der häuslichen Umgebung erfolgen. Danach kann auf Wunsch der pflegebedürftigen Person jede zweite Beratung im Zeitraum vom 1. Juli 2022 bis einschließlich 30. Juni 2024 per Videogespräch durchgeführt werden.
     
  • Sonderregelungen für den Pflegegrad 1
    Pflegebedürftige des Pflegegrades 1 können den Entlastungsbetrag (nach § 45b SGB XI) in Höhe von 125 Euro monatlich bis zum 30.04.2023 auch für Angebote außerhalb der geltenden Regelung einsetzen (bspw. für haushaltsnahe Dienstleistungen).
     
  • Pflegeunterstützungsgeld
    Bis zum 30.04.2023 wird das Pflegeunterstützungsgeld für bis zu 20 Arbeitstage (statt bislang 10 Arbeitstage) bezahlt.
     

Weitere Informationen finden Sie unter:

Sie betreten den besonders geschützten Bereich für Versicherte der BKK_DürkoppAdler.

Hier geht es weiter