Was beim Einkauf und bei Dienstleistungen die Regel ist, ist auch in der Arztpraxis und im Krankenhaus möglich. 


Gesetzlich versicherte Patienten erhalten dort auf Wunsch eine Quittung. Diese Patientenquittung soll die Leistungen des Arztes für den Versicherten transparenter machen.

Die Patientenquittung stärkt das Recht der Versicherten auf Information. Sie können so nachvollziehen, welche Leistungen in der Praxis oder im Krankenhaus erbracht wurden. Ergeben sich Unklarheiten in Bezug auf Art und Umfang der Behandlung, kann die Patientenquittung dem Versicherten konkrete Anhaltspunkte für Nachfragen liefern.

Wer die Patientenquittung direkt im Anschluss an einen Arztbesuch verlangt, erhält diese kostenlos. Wird die Quittung nach Abschluss des Abrechnungsquartals nach Hause geschickt, berechnet die Arztpraxis einen Euro als Aufwandspauschale sowie Porto. Die Patientenquittung listet alle erbrachten Leistungen in verständlicher Form auf. Die Grundlage bildet jeweils die geltende ärztliche Honorarordnung.