Expertenchat am 12. November: Das Immunsystem fit machen für den Winter

Der Expertenchat findet am 12. November 2018 von 20:30-22:00h statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Immunsystem stärken


Schnupfnase und Hustenreiz sind im Winter Ihre ständigen Begleiter? Das muss nicht sein! Der Schlüssel zur Abwehr von Erkältungen oder Grippe liegt in Ihrer Hand: Ein intaktes Immunsystem ist die Basis für Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Wie Sie Ihr Immunsystem für den Winter fit machen und sich und Ihre Familie auf natürliche Weise vor Erkrankungen schützen können, erfahren Sie im Expertenchat am 12. November 2018 ab 20.30 Uhr.  
Zur Expertenchat-Webseite geht es hier. 


Der Experte

Hagen Salitter hat in Leipzig Medizin studiert. Darauf folgten berufliche Stationen unter anderem in Zürich, Potsdam und Berlin. Neben seiner Tätigkeit in der Allgemeinmedizin hat Herr Salitter dabei auch als Arzt im Flugrückholdienst und bei Intensivtransporten beim Malteser Hilfsdienst Berlin gearbeitet. Heute praktiziert er als niedergelassener Arzt in eigener Praxis in Beelitz. Parallel ist Herr Salitter als Notarzt im Rettungsdienst und als Lehrarzt an der Berliner Charité tätig.


Interview

Warum muss man im Winter besonders auf das Immunsystem achten?

Wenn im Herbst das Schmuddelwetter beginnt, steigt auch das Risiko einer Erkältung. Im Winter sind in den Räumen vermehrte Keimzahlen vorhanden und die Schleimhäute trocken aus und sind anfälliger.

Was sind die wichtigsten Faktoren, mit denen man sein Immunsystem gesund halten kann?

Viel Bewegung, eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung sowie ausreichender Schlaf sind hierfür wichtige Maßnahmen.

Wie viele Erkältungen im Jahr sind “normal”?

Bei Kindern können bis zu zehn Infekte im Jahr auftreten.  Ein Erwachsener sollte nicht an mehr als vier bis fünf Erkältungen im Jahr erkranken.

Wann sollte man spätestens handeln?

Bei schweren und langanhaltenden Verläufen sollte man sich ärztlich untersuchen lassen. Bei Erkältungen kann es zu ernsthaften Komplikationen kommen.

Wo findet man weitere Hilfe zum Thema?

Ihr Hausarzt berät Sie gern. Aber auch die Großeltern oder andere Familienangehörige haben viel Erfahrung und können beratend tätig sein.

 

 Zurück zur Startseite