Betriebskrankenkassen aus Ostwestfalen fördern „Aktion Mütze – Kindheit ohne Kopfzerbrechen“

Die ostwestfälischen Betriebskrankenkassen BKK_DürkoppAdler, Bertelsmann BKK, BKK Gildemeister Seidensticker, Heimat Krankenkasse, BKK Diakonie, BKK HMR sowie die BKK Melitta Plus der Arbeitsgemeinschaft OWL (BKK ARGE OWL) unterstützen die „Aktion Mütze – Kindheit ohne Kopfzerbrechen“ zur Prävention von Kopfschmerzen für das Jahr 2018 mit einer Förderung in Höhe von 25.000 Euro.

Bild: Karin Frisch, Bildquelle: ZIES gGmbH

Mehr als die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen, Tendenz steigend, leiden heutzutage regelmäßig unter Kopfschmerzen. Werden diese nicht ernst genommen, können sie sich zu chronischen Kopfschmerzen entwickeln oder zu psychischen Problemen führen und so die Entstehung von Suchtverhalten und Drogenmissbrauch begünstigen. Gerade in der Kindheit wird alles sehr intensiv wahrgenommen. Dieses intensive Erleben sowie das Spielen und Lernen sollten nicht durch Kopfschmerzen beeinträchtigt werden. Daher sind präventive Maßnahmen, die bereits im Kindesalter ansetzen, enorm wichtig.

Bislang fehlten entsprechende Präventionsmaßnahmen bei Kopfschmerzen, die sich gezielt an SchülerInnen, Lehrerkräfte und Eltern richten. Aus diesem Grund wurde 2014 die bundesweite „Aktion Mütze“ ins Leben gerufen. Die Initiatoren Karin Frisch, Geschäftsführerin des Zentrums für Forschung und Diagnostik bei Implantaten, Entzündungen und Schmerzen (ZIES) gGmbH und Prof. Dr. Hartmut Göbel, Leiter der Schmerzklinik Kiel, haben eine Unterrichtseinheit zur Kopfschmerzprävention für SchülerInnen der 7. Jahrgangsstufe entwickelt. „Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Prävention von Kopfschmerzen und tragen so zu einer unbeschwerten Kindheit sowie zu einer gesunden Entwicklung von Kindern bei“, erklärt Elke Löhr, Vorständin der BKK_DürkoppAdler.

Die dafür erstellten Materialien beinhalten unter anderem Hintergrundinformationen für Lehrerkräfte und Eltern, kindgerechte Arbeitsblätter für die SchülerInnen sowie einen Kopfschmerzfragebogen. Sie werden bundesweit allen siebten Klassen kostenlos angeboten. „Über 80.000 Kinder und Jugendliche haben bereits die Materialien erhalten und konnten dadurch für dieses Thema sensibilisiert werden“, sagt Karin Frisch. Langfristiges Ziel dieser Aktion ist die Verankerung der Maßnahmen zur Kopfschmerzprävention in den Lehrplänen.

Über das ZIES:
Das Zentrum für Forschung und Diagnostik bei Implantaten, Entzündungen und Schmerzen ist eine gemeinnützige Initiative, die sich insbesondere für eine kompetente und unabhängige Beratung, moderne und umfassende Diagnostik, rechtzeitige Aufklärung und Prävention sowie für einen technologischen Fortschritt bei der Entwicklung bildgebender Verfahren einsetzt. Weitere Informationen: www.zies-frankfurt.de

Über die BKK ARGE OWL:
Die BKK Arbeitsgemeinschaft OWL ist ein Zusammenschluss von sieben in Ostwestfalen-Lippe ansässigen Betriebskrankenkassen. Hauptaufgabe der Arbeitsgemeinschaft ist, eine optimale Versorgung in hoher Qualität in der Region zu gewährleisten und die Gesundheit der Menschen nachhaltig zu fördern. Geschäftsführer der BKK ARGE OWL ist Thomas Johannwille, Vorstand der Bertelsmann BKK.